ausbildung3ausbildung1ausbildung5

Kursleiterin / Kursleiter werden 

Die Arbeit mit
Biblischen Figuren Schwarzenberg

Die beweglichen Figuren mit einem Innenleben aus Sisal und Draht, wurden in den 60-er Jahren des letzten Jahrhunderts ursprünglich als Krippenfiguren für die Familie konzipiert. Sie entwickelten sich im Lauf der Zeit zu Biblischen Figuren für den Einsatz in den verschiedensten Bereichen: Familie, kirchlicher und schulischer Unterricht, Gottesdienst, Erwachsenenbildung, Kunst und Therapie.
So vielfältig wie die Einsatzbereiche sind, so zahlreich sind auch die Themen, die mit der ausdrucksstarken Bildsprache der Figuren aufgenommen und bearbeitet werden können:
Biblische Geschehnisse, christliche Jahresfeste und Gedenktage, Gegenwartsthemen, Themen zu persönlichen Lebensbezügen.
Figurenszenen sind heute an unterschiedlichsten Orten anzutreffen. Sie zeigen sich sowohl in sakralen Räumen wie auch in Museen, Spitälern und Altersheimen, in Schaufestern und Galerien.

Wie werde ich Kursleiterin/Kursleiter?

Voraussetzung zum Besuch der Grundausbildung Modul 1 sind Kenntnisse und Erfahrung in Figurenarbeit. Erwünscht sind zwei besuchte Werkkurse bei einer von der Vereinigung ausgebildeten KursleiterIn. Solche Basiskurse werden an zahlreichen Orten in der deutschsprachigen Schweiz angeboten.
Das Modul 1 der Ausbildung zur KursleiterIn Biblische Figuren Schwarzenberg befähigt die Teilnehmenden dazu, eigene private Kurse oder Kurse in Pfarreien, Kirchgemeinden und weiteren Institutionen anzubieten.

Lerninhalte:

Praktische Arbeit:

  • Vorbereitung und Aufbau der Figur
  • Bekleidung, Stoffe und Schnittmuster, Nähanleitung
  • Szenische Darstellung von biblischen Texten und Aussagen

Alle Kursteilnehmenden erarbeiten 4 Figuren und das Jesuskind von Grund auf, plus eine unbekleidete Musterfigur.

Theorie

  • Theologisches Grundwissen zum Thema Weihnachten
  • Grundkenntnisse der Erwachsenenbildung
  • Didaktische und methodische Fertigkeiten
  • Finanzielle und organisatorische Fragen

Als Arbeitsinstrument wird ein Ordner mit allen Angaben, die zum Erteilen von Kursen notwendig sind, abgegeben.
Ordnerinhalt: Kursplanung, Angaben zu Material und Bezugsquellen,
Anleitung zum Aufbau der Figur, Schnittmuster, Textvorlagen usw.

Ort:

Der Ausbildungskurs wird im Lassalle-Haus, Bad Schönbrunn, Edlibach durchgeführt.
In Ausnahmefällen, wenn sich weniger als 6 Kursteilnehmende anmelden, müssen wir jedoch nach einer anderen Lösung ausserhalb des Bildungshauses suchen. Für unsere Vereinigung ist es äusserst wichtig, dass wir alle Ausbildungsmodule regelmässig anbieten und auch durchführen können, auch wenn die Teilnehmerzahl unter dem Minimum liegt.

Dauer:

Das Modul 1 der Ausbildung dauert 5 Tage, in der Regel von Montag bis Freitag, Zeitraum März/April.

Achtung: der Grundkurs wird nur alle 2 Jahre angeboten.

Tagesablauf:

Jeder Kurstag (ausg. Montag und Freitag) besteht aus 3 Kurssequenzen:
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr vormittags
13.30 Uhr bis 18.00 Uhr nachmittags
19.30 Uhr bis 22.00 Uhr abends

Kosten:

Kurskosten: Fr. 840.-, *Pension: Fr. 510.-. Material Fr. 250.- inkl. Ordner
(Anpassungen vorbehalten)
*Der Preis beinhaltet Vollpension und ein Einzelzimmer mit Etagendusche. Andere Wünsche auf Anfrage.

Vorbereitung:

Nach der Anmeldung zum Ausbildungskurs folgt eine Liste der mitzubringenden Materialien und Unterlagen.

Informationen und Kursanmeldung:

 Ruth Erne, Oberdorfstrasse 8, 3255 Rapperswil BE, 031 879 21 51, rutherne@gmx.ch

Informationen zum Lassalle-Haus:

www.lassalle-Haus.org

Wie sieht die Aus – und Weiterbildung aus?

Das Ziel der Vereinigung ist, kompetente KursleiterInnen auszubilden und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Auch die weiteren Ausbildungsmodule richten sich thematisch ebenfalls auf wichtige christliche Jahresfeste und Gedenktage aus: Karwoche, Ostern, Auffahrt, drei Könige oder Engel. In Weiterbildungskursen finden erfahrene KursleiterInnen wertvolle Vertiefungsmöglichkeiten, Motivation und Inspiration: Frauengestalten der Bibel, Pfingsten und Johanni, Szenen gestalten usw.
Detaillierte Informationen zu den Grundlagen der Aus- und Weiterbildung finden sie hier

Jahrestagung

Anfangs September treffen sich jeweils KursleiterInnen aus der ganzen Schweiz zu einem biblischen Fortbildungsthema mit theologischer Vertiefung, persönlicher Auseinandersetzung und der beliebten praktischen Arbeit.
Rege besucht wird der Markt der Händler, die für diesen Anlass anreisen und eine reiche Palette an Figuren-Zubehör anbieten. Die Jahrestagung bietet zudem die Möglichkeit zum Wiedersehen, zum Austausch und zum Aufbau neuer Kontakte.


vkbfs Ressort Bildung R. Erne / August 2016

Prospekt KursleiterIn werden Download Dateigröße 583.63 KB

vkbfs-Geschäftsstelle/Sekretariat: Hulda Greuter / Bleumatthöhe 10 / 5073 Gipf-Oberfrick Telefon/Fax: +41 62 871 38 87 mail: info@vkbfs.ch

Impressum   Die Inhalte dieser Homepage sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Zustimmung

/* */